Vorbeugung

Vorbeugung vor Kopfläusen

Einen dauerhaften Schutz vor Kopfläusen gibt es leider nicht. Es kann jeden Treffen! Egal ob Kind oder Erwachsener, egal ob in Kindergarten, in der Schule oder einfach in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus, Bahn oder Flugzeug. Überall kann man sich mit Kopfläusen anstecken, wenn sich dort vorher ein Mensch mit Kopflausbefall aufgehalten hat.

2 Tipps als vorbeugende Massnahme gegen Kopfläuse:

s.calon akut.spray

  1. Lange Haare zusammenbinden. Dies schützt sowohl vor einer weiteren Verbreitung als auch vor Ansteckung, da Läuse immer nur von Haar zu Haar klettern und auf diese Art auch einmal den Kopf wechseln können.
  2. Regelmässige Kontrollen zur Gewohnheit machen und dabei auf Läuse und Nissen achten. Dazu sollte man einen hochwertigen Nissenkamm verwenden.

Mit dem s.calon protect.spray kann man sich täglich vor Läusen schützen, wenn man sicher gehen will, für die nächsten 12 Stunden nicht befallen zu werden. Das ist vor allem dann empfehlenswert, wenn es gerade in der unmittelbaren Umgebung einen Lausbefall gegeben hat.

Massnahmen für Personen, die mit dem „Patienten“ in Kontakt waren:

Da bei einem erstmaligen Befall mit Kopfläusen in der Regel 4–6 Wochen vergehen, bis die Krankheit erkannt wird, hat der „Patient“ in der Zwischenzeit mit großer Wahrscheinlichkeit andere Personen angesteckt. Daraus leitet sich die Empfehlung ab, alle Personen, mit denen in den vergangenen 14 Tagen Kopfkontakt bestand, auf Kopflausbefall zu untersuchen und beim Nachweis von Kopfläusen zu behandeln.